Canta, et ambula

o felix illic alleluia. o secura. o sine aduersario. ubi nemo erit inimicus, nemo perit amicus. ibi laudes deo, et hic laudes deo: sed hic a sollicitis, ibi a securis; hic a morituris, ibi a semper uicturis; hic in spe, ibi in re; hic in uia, illic in patria.
canta, et ambula. noli errare, noli redire, noli remanere. conuersi ad dominum.
(Augustinus in sermo 256,3)

Welch herzerfreuendes Alleluja, welch sorgenfreies, welch unangefochtenes (wird es dort geben). Wo kein Feind sein wird, geht (auch) kein Freund verloren. Dort gebührt Gott Lob, und hier gebührt Gott Lob: aber hier wird es ihm von Bekümmerten zuteil, dort von Sorgenfreien; hier von Sterblichen, dort von immer Lebenden; hier in Hoffnung, dort in Wirklichkeit; hier auf dem Weg, dort zu Hause.Singe und wandere! Geh nicht in die Irre, schreite nicht rückwärts, bleib nicht zurück!
Wenden wir uns zum Herrn …
(aus einer Osterpredigt des Hl. Augustinus)

Das Alleluia der Osternacht

Ein Film, der nicht unwesentlich durch Benedikt XVI. angeregt wurde: Trailer zum Film „Augustinus“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.